Die Zukunft ist heute.
Willkommen im ENDEGS Blog.

Einblicke

Projektmanagement bei ENDEGS

Entgasung: Wie funktioniert das?

Branchen⁃ und Projektwissen perfekt verzahnt: Fundiertes Know⁃how. Innovationsstarke Technologien. Zuverlässige Spezialisten. Transparenz und Fairness. Viele gute Gründe sprechen für ENDEGS... Mehr >>

Einblicke

Gesundheit keine Frage der Mode

GSQU: Gesundheit keine Frage der Mode

Wenn Sie demnächst ENDEGS⁃Mitarbeiter auf Ihrem Gelände sehen, wird Ihnen auffallen: Sie tragen neue Arbeitskleidung. Warum ist das etwas Besonderes?... Mehr >>

News & Aktuelles

News

ENDEGS entgast Schiffe im Hafen von Duisburg

04. März 2020

Entgasung im größten Binnenhafen Europas: Ab sofort können im Duisburger Hafengebiet Chemie⁃ und Mineralöltanker sowie Gastanker konform zu den neuesten ADN⁃Regularien entgast werden. Um dies zu realisieren, hat ENDEGS Anfang März eine ca. 2.000 Quadratmeter große Fläche, ausgestattet mit mobilen Brennkammern, im Hafenkanal km 2,5 in Betrieb genommen. Die verfügbaren Kapazitäten sind darauf ausgelegt, dass ca. 750 Tanker pro Jahr entgast werden können. „Dadurch ermöglichen wir die Entgasung aller Schiffe auf dem Rhein, was für Reedereien sowie Partikulierer einen signifikanten Zeit⁃ und Kostenvorteil bedeutet“, freut sich Kai Sievers, Geschäftsführer der ENDEGS GmbH. Also, äußerste Kraft voraus zum Hafen Duisburg.

News

Eine neue Halle für Frankreich

20. Juni 2019

ENDEGS Frankreich wächst weiter. Um die eigens entwickelten Brennkammern direkt vor Ort für den nächsten Einsatz vorzubereiten, hat ENDEGS France eine neue Halle in der Nähe von Lyon angemietet. Unsere technischen Prozesse sind dadurch deutlich schlanker geworden, auch können wir uns so optimal auf Bedürfnisse unserer Kunden einzustellen. “Wir freuen uns sehr”, so der Geschäftsführer von ENDEGS France Antoine Della Torre. “So können wir unsere Kunden noch schneller bedienen.”

News

Das ENDEGS⁃Alphabet: IIA, IIB, IIC

15. März 2019

IIA, IIB und seit Neustem auch IIC: ENDEGS ist das einzige Unternehmen in Europa, das mit seinen mobilen Fackelanlagen Stoffe dieser Gefahrengruppen rückstandslos verbrennen kann. Das ist uns deshalb so wichtig, weil wir unseren Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette als zuverlässiger Partner zur Seite stehen möchten. Heute und in Zukunft.